Unser Hauptfutter

 

 

 

 

OVATOR

 

 

Futterumstellung

Wenn wir Chins zu uns nehmen ist es meist so, daß die Tiere vorher ein anderes Futter bekommen haben....oder aber Leute die hier ein Chin kaufen, können/wollen nicht das Futter weiterfüttern und somit bleibt einem eine Futterumstellung nicht erspart.

So wird hier bei uns die Futterumstellung durchgeführt:



Bitte stellen Sie das Futter nicht von einem auf den anderen Tag um. Das Chinchilla besitzt einen sehr empfindlichen Darm. Dies ist kein Patentrezept und wir weissen darauf hin, das WIR diese Futterumstellung so durchführen, Sie das aber auch anders machen könnten oder andere es anders machen.....


1. Tag: füttern Sie z.B: 31/2 Esslöffel gewohntes Futter, 1/2 Esslöffel neues Futter


2. Tag 3 Esslöffel gewohntes Futter, 1 Esslöffel neues Futter und immer so weiter bis nur noch das neue Futter gefüttert wird.

Sollten Durchfall oder Verstopfung während der Umstellung auftreten, bleiben sie 1-2 Tage länger auf der Futterdosierung (z.B. 2 Tage 3 Esslöffel gewohntes Futter-1 Esslöffel neues Futter und stellen noch langsamer auf das neue Futter um.

 

 

Mischfutter

Oft hört man: meine fressen das andere nicht....oder: ach da ist alles drin was die brauchen....noch schlimmer sind aussagen wie: das härtet die ab sonst fallen die ja gleich tod um, wie die beim Züchter!!!

Ja es ist schön bunt das Futter, der Mensch denkt oft was gut aussieht, muss auch gut für das Tier sein, doch leider ist es nur die Industrie die versucht mit allem möglichen Geld zu verdienen....ob es für das Tier gut ist, so meine Meinung, ist denen egal!

 

Heu

Achtet immer darauf, das Eure Chinchillas gutes knackiges Heu zur Verfügung haben!!

Das Chinchilla ist darauf angewiesen. Das Heu sollte gut riechen und vernünftig getrocknet sein.

Bei Heu direkt vom Bauern ist auf Giftpflanzen zu achten auch sollte das Heu nicht bei Schafen, Rindern, Pferden,

Kaninchen und co. gelagert sein. (Gefahr von Kokzidien, Giardien!)

 

Leckerchen

Wir sind kein Freund von Leckereien beim Chinchilla, wer aber trotzdem seinen Lieblingen etwas

Gutes tun möchte kann folgende Sachen mal ausprobieren (immer in Maßen füttern und 

auch nicht jeden Tag, auch wenns schwerfällt;)

ALLE SACHEN NATÜRLICH GETROCKNET!

Hagebutten (kann man sehr gut im Herbst selber sammeln und trocknen)

enthält viel Vitamin C und sollte nicht jeden Tag verfüttert werden

 

Brennessel und Disteln (nicht im Übermaß! mal 1 Stengel 1 x die Woche für 2 Tiere)

 

Kamillenblüten ( ein paar Blüten über das Futter gestreut 1 x die Woche)

ACHTUNG: Nicht bei trächtigen Weibchen anwenden!!

 

Löwenzahn ist getrocknet auch noch sehr gesund und lecker 

für die Chinis. 

 

Topinambur ein Knollengewächs, hier werden die oberirdischen Teile (aussehen fast wie Sonnenblumen) geerntet, getrocknet und gefüttert. Sehr gut als Abwechslung zum gewohnten Heu

 

Es gibt noch viele andere Dinge die man füttern KÖNNTE, es aber nicht muss. Ein anständiges

Futter (z.B. Ovator, Berkel) sollte den Vitaminbedarf vollkommen decken!

Also denkt immer dran, viel ist nicht immer gleich gut!!!!!

 

 

Eigene Webseite von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!